pic03.jpg


Die Stiftung Leben und Arbeiten

Heinz Baumann

Nun ist er nach längerer Krankheit von uns gegangen: Heinz Baumann, geboren am 18. Mai 1938, ist am 20. Oktober 2021 verstorben. Insbesondere die Menschen im Johannishag kennen ihn seit vielen, vielen Jahren als hilfsbereiten und kontaktfreudigen Kollegen. Kurz nach der Gründung in Ostersode im Jahr 1995 hat er dort die Verantwortung für die Buchhaltung und Geschäftsführung übernommen. Viele Ordner im Archiv zeugen von seiner akribischen Tätigkeit. Auch dank Heinz‘ langjähriger betriebswirtschaftlicher Erfahrung konnte sich der Johannishag zu einem vorbildlichen Lebensort für Menschen mit und ohne Behinderungen entwickeln. Die Gründung der Stiftung Leben und Arbeiten, gemeinsam mit dem Parzival-Hof, und den Übergang hat er engagiert begleitet. Unsere Geschäftspartner-Innen werden sich noch an Heinz‘ erfolgreiche Verhandlungsführung erinnern. Nach seiner aktiven Zeit war Heinz noch viele Jahre beratendes Mitglied unserer AG Finanzen.
Wir haben ihm viel zu verdanken. Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Hella.


 

 

 

 Aufgabe der Stiftung ist es,

  • die Gemeinsamkeit von Menschen mit und ohne Behinderungen in unserer Gesellschaft und in offenem Austausch mit ihr zu fördern,
  • Menschen für dieses Ziel zu begeistern, entsprechende Initiativen zu unterstützen und die nötigen materiellen Mittel bereit zu stellen,
  • die Grundlage dieser heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Arbeit, die Anthroposophie Rudolf Steiners, insbesondere das daraus entwickelte Verständnis des Menschen, zu pflegen und weiter zu entwickeln.


Zur Verwirklichung dieser Idee sollen Lebensorte geschaffen und erhalten werden, an denen diese Menschen gemeinsam leben und arbeiten können.

   Unser Organigramm                     Unser Leitbild
  
      Leitbild  Berufsbildungsbereich  

 

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig, Wir nutzen daher keine persistenten Cookies!

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Hinweisen zum Datenschutz!